Freitag, 30. September 2016

Charmante Küsse Die Boston Reihe 5 von Poppy J. Anderson



Klappentext:

Kyle Fitzpatrick ist mit seiner Arbeit als Kinderarzt verheiratet und steckt seine ganzen Energien in das Wohl seiner kleinen Patienten, die ihm sehr am Herzen liegen. Dass darunter sein Privatleben leidet, macht ihm nichts aus, schließlich ist er mit einer großen und teilweise chaotischen Familie sowie mit zahlreichen Nichten und Neffen gesegnet, die ihn auf Trab halten. Als lediger Arzt ist er außerdem der Aufmerksamkeit einiger Krankenschwestern ausgeliefert, die sich ihm nur allzu gerne an den Hals werfen. Kyle interessiert sich jedoch nur für Morgan – für die rothaarige Frau, die den Kinderarzt unglaublich charmant findet und sich bei ihm zum ersten Mal seit langer Zeit geborgen fühlt.
Und dann gibt es da noch den kleinen Cody, um den sich Kyle kümmern möchte.
Als Kyle Morgan unwissentlich belügt, gerät die heile Welt der beiden aus den Fugen, und Morgan befürchtet, ihm nicht mehr vertrauen zu können. Doch manchmal kann aus einer Tragödie etwas ganz Wunderbares entstehen.

Meine Meinung:

Ich liebe die Fitzpatrick´s und kann gar nicht genug von ihnen bekommen, aber Kyle ist jetzt mein absoluter Liebling.
Die Geschichte ist wunderschön geschrieben und man wird schnell wieder in der Familie aufgenommen und ich hoffe wirklich das Poppy noch ganz viel von den Fitzpatrick´s zu erzählen hat. 
Mit dem Buch hat man einen tolles Lesevergnügen. Jedes Band kann auch unabhängig voneinander 
gelesen werden, aber das schönere Lesevergnügen ist wenn man sie nach der chronischen Reihenfolge liest.

Fazit:

Ein schönes Buch was einen eine kurzen Urlaub vom Alltag verschafft. 

Sonntag, 25. September 2016

Finian Blue Summers von Emma C. Moore


Klappentext:

Die neunzehnjährige Rayne hat Wünsche. Ganz normale Wünsche für ein ganz normales Mädchen. Einmal will sie ihre Haare lila färben, unter dem Sternenhimmel schlafen oder sich ein Schmetterlingstattoo stechen lassen. Heimlich sammelt sie diese Wünsche in einem Wunschglas. Aber Rayne ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist ein Star. Mit ihrem Geigenspiel begeistert sie ein Millionenpublikum, doch der Erfolg hat seinen Preis: Ihr dominanter Vater bestimmt über jedes Detail ihres Lebens.
Als der elterliche Druck für Rayne zu groß wird, flüchtet sie sich in Schweigen und landet in einem Sanatorium. Hier absolviert Finian ein Praktikum - und er ist sofort von dem sprachlosen Mädchen fasziniert.
Mit ihm wagt Rayne nicht nur eine Reise ins sommerliche Tennessee, sondern auch den Aufbruch in ein ganz neues Leben.

Ein Buch über die Liebe, das Leben, unmögliche Wünsche, das Schicksal und Blaubeermarmelade.

Meine Meinung:

Puh, was für ein Buch! Ich musste mich erstmal sammeln um eine Rezi schreiben zu können die nicht zuviel verrät, was wirklich nicht leicht ist da ich wirklich gerne darüber reden möchte was im Buch geschieht, aber dabei würde ich einfach zuviel preisgeben was der/die Leser/in ja erst noch selbst raus finden soll. 
Erst mal zum Cover, das finde ich schon wunderschön und ich gebe es zu ich bin darin verliebt *gg* Ich hatte das Buch noch nicht gelesen (habe es mir erst als eBook gekauft) da habe ich mir schon die Hardcover Version bestellt. Es hatte ein wenig Lieferzeit, aber das warten hat sich gelohnt, dies ist eins der Bücher die einfach nicht nur als eBook existieren dürfen, nein, nein das wäre einfach nicht richtig. Es muss einfach gesehen werden, gefühlt und gerochen, das geht leider mit einem eBook so nicht. Man merkt doch kaum das ich in dieses Cover und auch das Buch selbst verliebt bin oder ?
Dies ist ein Buch dass das Herz berührt und sich dort verewigt. Ich habe schon länger nicht mehr so bei einem Roman weinen müssen, so als wenn mir gerade wirklich das Herz zerreißt und es mir und nicht den Protagonisten passiert, in dem Moment war es wirklich mein Schmerz! 
Ich möchte gar nicht, oder kann auch gar nicht soviel schreiben ohne zu spoilern, was es echt schwierig macht. Dies ist eine Geschichte die keinen kalt lässt, natürlich ist dies kein Buch der Traurigkeit, oh nein, oft genug gibt es was zu kichern. Es macht Spaß Rayne dabei zu zusehen wie sie die Welt mit Hilfe von Finian und später auch mit der Hilfe ihrer neuen Freundinnen entdeckt und erlebt. Ich hatte erwartet das aus der Feder von Emma C. Moore ein gut zu lesendes kommt, das dort viele Gefühle im Spiel sein werden auch, aber ich habe nicht mit so einem emotionalen Roman gerechnet da spürt man dann doch wieder das auch in der Emma eine Marah steckt. 
Für alle die es nicht wissen Emma C. Moore schreibt auch als Marah Woolf fantastische Fantasy Romane.

Fazit:

Dies ist keine zuckersüße Geschichte die mir einen unterhaltsamen Nachmittag beschert, dies ist ein Buch das was sagen will, das auch nach dem Ende weiter redet und sich mit mir beschäftigt.
Mein Schock, mein Schmerz, meine Tränen alles war so heftig und trotzdem war es eines der schönsten Bücher seit langem das ich gelesen habe und ich möchte den Roman auch nicht anders als so haben, genauso gehört er mit all seinen Emotionen die einen tief unter die Haut gehen und die Zielgerade aufs Herz nicht verfehlen.

 

Dienstag, 20. September 2016

Nie wieder New York von Wolfgang Gabler


Klappentext:

Mit Leonardo Di Caprio, Tyra Banks oder Dave Gahan (Depeche Mode) im Aufzug oder einfach nur auf der Flucht vor Hurricane Sandy. Zwei verrückte Jahre lang haben wir in New York City gelebt und dabei sehr viel Interessantes und Spannendes erlebt. Das "normale" Leben, das man sich vielleicht vorstellt, wenn man als Tourist in diese Mega-City reist, findet in Wirklichkeit nicht statt. Jeder Tag ist anders und jeder Tag ist spannend, aber auch chaotisch und nervenaufreibend. Der Titel des Buches heisst nicht umsonst "Nie wieder New York".

Meine Meinung:

Dieses Buch ist wie das 7. Ei eines Überraschungseis, die Verpackung ist unscheinbar aber der Inhalt hat es in sich. 
Das Buch erzählt das Leben einer Auswander Familie, den Gablers in New Vork, hört sich jetzt im ersten Moment nicht so doll an (hat auch nichts mit dem im TV laufenden Formaten gemein) aber Wolfgang Gabler (be)schreibt sein Leben in NY witzig,frech charmant und in einen flüssigen Schreibstil. Es macht Spaß das Buch zu lesen. Es kommt keine Langeweile auf und immer wieder muss ich laut auflachen oder schmunzeln, eigentlich habe ich ein Dauergrinsen beim Lesen. 
Ich bin mir jetzt ganz sicher das ich mir New York als Bewohner nicht leisten kann/will, das macht aber nix, durch Wolfgang Gabler habe ich quasi zwei Jahre dort gelebt. Er beschreibt es teilweise so plastisch das man mit dabei ist und seine Fotos untermalen das ganze noch mal.  Allerdings hat das mit den Fotos auch einen Haken, auf dem eBook Reader kommen sie nicht so gut zur Geltung wie jetzt über ein Tablet, Smartphone oder am PC, ich bin deswegen auch vom Reader zu meinen Tablet zum lesen gewechselt. Die Idee mit den Bildern und Videos hat was. 
Es ist wunderbar auch mal die ungeschönten Seiten von NY zusehen, natürlich kommen die schönen Seiten im Buch nicht zu kurz. 

Fazit: 

Dies ist ein gelungenes Buch was nicht nur Reisefreudige, Fastauswanderer oder New York Fans lesen können/sollten, nein das ist ein Buch für alle die gerne lachen und Spaß am Lesen und Leben haben wollen.
Einen Punktabzug gab es auch nur für die nicht so gute Formatierung der Schriftgröße, da sie auf meinen Geräten echt riesig war.   

Fünf am Meer von Emma Sternberg


Klappentext:

Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel-Manhattans und die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein bisschen mehr zu wissen scheint ...

Meine Meinung:

Ein schönes und ansprechendes Cover was mich auf das Buch in der Buchhandlung auf das Buch neugierig gemacht hat. 
Eine Geschichte mit Tiefgang. Schön geschrieben, auch wenn es sich für mich ab und an mal ein weinig zu sehr zog.
Es ist ein Buch das einen aufzeigt das man sein Heil nicht nur in sich sondern auch in der Liebe und dem gebaucht werden findet.

Fazit: 

Durch einige Passagen zog es sich zu sehr das es den Lesespaß ein wenig einschränkte, aber dennoch ein Buch was sich zu lesen lohnt. 

Alpha + Omega von R.R. Alva

Alpha & Omega: Liebe geht durch den Fangzahn von [Alval, R. R.]

Klappentext:

Mitten unter uns leben Vampire. Das müssen auch Regina und Angela erfahren. Die eine ist entsetzt darüber, die andere nimmt es relativ gefasst auf. Nachdem Regina sich von Ryan getrennt hat, scheint der geradezu von ihr besessen zu sein und obendrein der Meinung, er sei ein Vampir. Vollkommen deppert! Findet Regina und versucht, ihm zu entkommen. Ein mühseliges und sinnloses Unternehmen.
Angela ist Parys Freundin gewesen. Aber er fällt einem Wahnsinnigen in die Hände und bittet Angela im Sterben liegend um einen letzten Gefallen. Kerry, den sie daraufhin kontaktiert, behauptet, ein Vampir zu sein. Ist ihr egal. Solange er sich nicht in eine Fledermaus verwandelt, kann sie damit leben.
Doch ausgerechnet Regina und Angela, die vollkommen ahnungslos in die Welt der Vampire katapultiert werden, scheinen der Schlüssel für deren Zukunft zu sein. Denn der Wahnsinnige, der bereits einige Vampire auf dem Gewissen hat, ist nur das Werkzeug von etwas viel Größerem.

Meine Meinung:

Diese Vampir Story ist nicht komplett neu, aber sie hat ein paar neue Ideen drin.
Am Anfang war es für mich ein wenig befremdlich, da der Umgang von Ryan mit Regina echt arg fies und verachtend war. Er wollte seine Interessen nur mit Zwang erreichten, doch wenn man über diesen Punkt drüber weg ist wird das Buch echt klasse. Der Spannungsaufbau kommt dann gut rüber und man bekommt auch eine Erklärung für das eklige Verhalten am Anfang. 
Das Buch ist in einen schönen flüssigen Schreibstil geschrieben und lässt einen in diese Welt eintauchen.
 
Fazit:

Das Cover hat das gewisse Etwas, es fällt auf man schaut noch mal hin und will wissen um was es in diesen Buch geht. Ich finde das wurde sehr clever gelöst, denn Vampir Romane gibt es ja schon viele. Aber auch die Geschichte an sich hat mal was Neues mit drin was die Geschichte auffrischt. 

Dienstag, 6. September 2016

Alpha Helix - Dunkles Verlangen von Lara Steel


Klappentext:

Die Karriere der jungen Medizinerin Dr. Revenge Carter nimmt nach einem Schicksalsschlag ein jähes Ende. Und anstatt sich in Kalifornien einen Namen als Ärztin zu machen, untersucht sie nun die Qualität medizinischer Einrichtungen in Gefängnissen, ohne je wirklich gefordert zu werden. Bis sie plötzlich in der Hochsicherheitsanstalt "Fort Lewis" ein offenbar geheimes Labor entdeckt, über das sie unbedingt mehr herausfinden muss. Doch bevor es dazu kommen kann, findet sich Revenge bereits in einer dunklen Zelle im Keller des Gebäudes wieder, wo sich eine ebenso attraktive wie furchteinflößende Gestalt sofort auf sie stürzt ...

Meine Meinung:

Wahnsinn!!
Eine Story die es in sich hat. dramatisch und fesselnd in jeder Hinsicht. Die Story bringt den Kreislauf bis zum Ende des Buches in Schwung. Fantastisch! 
Lara Steel schreibt auch hier wieder sehr bildlich, futter fürs Kopfkino in Reinform. 
Ich kann nur hoffen das es noch weitere Teile geben wird da es eine Schande wäre wenn diese Protas nicht weiter ermitteln, streiten und kämpfen dürfen. 
Also ran liebe Leser an dieses spannendes Buch! 

Fazit:

Reinstes Lesevergnügen, eine gefährliche Spannung die den Kreislauf in Schwung bringt und trotzdem auch irgendwie liebenswert.
Für Lara Steel Fans eh ein "MUSS", aber auch Fans von Dystopien und Science Fiction kommen auf ihre Kosten. 

Der und niemand sonst von Poppy J. Anderson


Klappentext: 

Rourke Fraser hat ein Problem. Nach ihrer Scheidung benötigt sie nicht nur Geld, um ihre Praxis am Leben zu erhalten, sondern ihre Eltern überschreiben ihr zu allem Überfluss deren Haus in der texanischen Kleinstadt Hailsboro.
Die hübsche Psychologin denkt nur ungern an ihre Heimatstadt zurück, immerhin war sie als pummelige Zahnspangenträgerin das beliebteste Mobbingopfer der gesamten Highschool.
Nichtsdestotrotz macht sie sich auf den Weg nach Texas und hofft, das Haus ihrer Eltern verkaufen zu können.
Da dieses jedoch Ähnlichkeit mit einer Ruine besitzt, muss sie es erst einmal auf Vordermann bringen.
Ausgerechnet Alex Heughan bietet ihr seine Handwerkerdienste an - der Mann, der ihr während der Highschool unaussprechliche Spitznamen gab und für ihre zahlreichen Albträume verantwortlich war.
Rourke bleibt nichts anderes übrig, und sie beißt in den sauren Apfel und engagiert Alex, schließlich will sie das Haus verkaufen.
Dass sich Alex jedoch als talentierter Handwerker erweist, der nicht nur das baufällige Dach reparieren kann, sondern auch extrem hilfsbereit und einfühlsam ist, irritiert Rourke.
Tatsächlich ist Alex genau der Mann, der ihr Herz höher schlagen lässt.
Dennoch kann sie nicht vergessen, was er ihr in der Highschool angetan hat. Oder doch?

Meine Meinung:

Ich bin wieder schnell bei den Menschen in Hailsboro zuhause gewesen. Rourke und Alex sind mir recht schnell an Herz gewachsen. Ihr Geplänkel macht Spaß.
Auch die Kuchen-Ladys aus dem Cafe bekommen ihren Kurzauftritt was mich sehr gefreut hat.
Das Buch ist flüssig und gefühlvoll geschrieben, ich habe mich pudelwohl beim lesen gefühlt.

Fazit:

Eine wunderschöne Kurzgeschichte die man relaxt lesen kann, egal wo man gerade ist.