Freitag, 2. Dezember 2016

Sturmgeflüster von Gabriella Engelmann



Klappentext:

Für Tinka sollte es der coolste Sommer ever werden. Doch wenn einen die beste Freundin versetzt, sind Ferien auf Sylt einfach nur noch langweilig. Bis Tinka Kitesurfer Sven kennenlernt, der sie in seine Clique aufnimmt und mit seinem durchdringenden Blick ihr Herz sofort zum Kentern bringt. Bald aber merkt Tinka, dass er und die anderen ihr etwas verschweigen. Es ist fast zu spät, als Tinka begreift, dass sie selbst die dunkle Vergangenheit wieder heraufbeschworen hat.

Meine Meinung:

Was für ein einfühlsamer Jugendroman, der nicht für nur für die Jugend alleine ist. Sturmgeflüster ist eine tolle Geschichte die auf Sylt spielt und ein wenig in die Kiter/Surfer Szene eintauchen lässt, aber genau in der richtigen Dosis so das es einem als Nicht Kiter auch noch viel Spaß beim lesen hat und vor allem noch versteht um was es geht, da Tinka auch nicht in der Szene ist.
Einen kleinen spookie Einschlag hat das Buch was es ein wenig mystisch anhaucht. Das Geheimnis der Clique macht das Buch spannend, aber selbst als es gelüftet ist bleibt die Spannung bestehen, wird sogar noch höher.
Gabriella Engelmann schreibt sehr bildlich, so das man direkt mit auf der Insel ist. 

Fazit: 

Ein spannender Roman der gleich zu Anfang fesselt und einen nicht mehr loslässt. Da ich es in der kalten Jahreszeit gelesen habe lässt es einen wenn das Buch beendet ist mit dem Sommergefühl im Winter zurück, was auf der einen Seite einen die Sommersonne schenkt aber auch Wehmütig drauf zurück blicken lässt. 

FederLeicht Wie Schatten im Licht von Marah Woolf

FederLeicht. Wie Schatten im Licht (FederLeichtSaga 4) von [Woolf, Marah]

Klappentext:

Eliza beschließt, nach dem Sommer ihr Studium in Stirling anzutreten. Frazer und Sky besuchen sie dort regelmäßig. Doch dann überreden die beiden sie, einer Einladung der Elfenkönigin zum Samhainfest in Avallach zu folgen. So wird das natürlich nichts mit ihren guten Vorsätzen, ein normales Leben zu führen.
Während der Samhainzeremonie geschieht das Unfassbare - Eliza, ihre Freunde und Cassian finden sich in einem Haus wieder, in dem die unmöglichsten Dinge vor sich gehen. Während ihre Freunde überglücklich sind, ist Eliza bald die Einzige, die sich noch an ihr echtes Leben erinnert. Allerdings hat sie keine Ahnung, wie sie dorthin zurückgelangen können und ob sie die Opfer, die ihre Freunde dafür bringen müssen, tatsächlich verlangen kann.

Meine Meinung:

Leider scheint in diesem Teil irgendwie der Wurm drin zu sein, zum einen sind sehr viele Fehler im Text, Wörter wurden vergessen, Grammatik- und Rechtschreibfehler, das es beim lesen doch schon sehr gestört hat. Gut das kann man mit einen Update noch wieder beheben und Neukäufer sollten das Problem dann nicht mehr haben.
Doch leider bleibt es nicht nur dabei. Ich hatte mich so auf diesen Teil gefreut und wurde leider enttäuscht und dabei Liebe ich doch die Reihe.
Ich hatte Stellenweise das Gefühl es zieht sich bei unwichtigen Sachen zu sehr und dann an anderen Stellen wieder als wenn Marah Woolf keine Zeit mehr hat um es intensiver besser auszuführen. 
Letztendlich gewann das Buch dadurch das Marah Woolf sehr lebendig schreibt und einen damit trotzdem festhält. Allerdings ist dies das erste Buch der Autorin was ich nicht in eins durch lesen konnte und wollte.
Mit dem Ende bin ich so gar nicht zufrieden, klar das ist wohl auch Geschmacksache, aber mir ist es zu abrupt , zu unfertig, als wenn auf mal die Zeit zum schreiben nicht mehr da war. Auch der Tod der einen Person kann ich nicht nachvollziehen da er in meinen Augen nicht mehr sein muss und nicht wie gesagt wird sein musste, meiner Meinung nach ein Denkfehler da ja zwei Personen bleiben zum sterben.

Fazit:

Ein MUSS für jeden der die FederLeicht Saga mag/liebt.
Die Story hat ihre spannenden, lustigen und traurigen Momente und durch Marahs Schreibstil lässt sich das Buch auch zu Ende lesen. Ich hätte es mir ausgefeilter und runder gewünscht, das es nicht oft einfach nur dahin plätschert vielleicht ja wieder in dem nächsten Teil. 

Plötzlich Banshee von Nina MacKay


Klappentext:

Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?


Meine Meinung:

Ich bin mal wieder über das Cover auf das Buch aufmerksam geworden. Es ist ein ausgefallenes schönes Cover was mir sofort ins Auge gefallen ist und Gott  sei Dank der Roman dazu hört sich auch noch super an, was kann ich da schon anderes tun als das Buch zukaufen. 
Nina MacKay schreibt klar und flüssig und hat einen herrlichen Humor. Aber es werden auch ernste Seiten im Buch angeschlagen was sehr mitfühlend geschrieben ist und mich berührt hat. Eine tolle Mischung aus Humor, Spannung und Gefühlen die einen hier treffen. 

Fazit:

Das Cover ist der Hammer und ein Hingucker. Der Roman selbst spannend und fesselnd von Anfang bis zum Ende. 

City of Heavenly Fire: Chroniken der Unterwelt (6) von Cassandra Clare


Klappentext:

Jace trägt das Himmlische Feuer in sich und Sebastian verkündet den finalen Schlag gegen die irdische Welt. Um zu verhindern, dass Dämonen über die Städte herfallen, müssen Clary und Jace mit ihren Freunden in die Schattenwelt eindringen. Wird es ihnen gelingen, Sebastians finstere Pläne zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Als sie auf Clarys dunklen Bruder treffen, stellt er Clary vor eine schier unlösbare Aufgabe: Entweder sie kommt an seine Seite oder er vernichtet ihre Familie und Freunde, die Welt und alle Schattenjäger … Für die Liebe müssen Opfer gebracht werden. Der sechste Band der Chroniken der Unterwelt wartet mit einem spektakulären und unerwarteten Finale für dieses gewaltige Epos auf.

Meine Meinung:

Zu erst zum Cover, ich liebe es wieder es ist wunderschön und fügt sich perfekt zu den anderen Bücher dieser Reihe ein.
Ich gebe zu ich hatte ein wenig Angst vor dem Finale, ich war mir nicht sicher ob Frau Clare es wirklich schafft mich noch einmal mitzureißen vor allem weil da fast 900 Seiten vor mir lagen. 
Aber *wow* hier wurde ein Feuerwerk der Gefühle entfacht und das fing schon auf der ersten Seite an und bis zur letzten konnte Cassandra Clare es halten. Zu keiner Zeit ist Langeweile oder Eintönigkeit aufgekommen. 
Die Reihe bekommt ein würdiges Ende und man kann sich auf die anderen Charakter freuen die da noch ihre Bücher haben und bekommen.

Fazit:

Ein perfekter Abschluss für diese Reihe! Besser hätte man es kaum schreiben können. Es war der reinste Lesegenuß mit großen Kopfkino.   

Wintersonnenglanz von Gabriella Engelmann


Klappentext:

Mit "Wintersonnenglanz" bezaubert Gabriella Engelmann erneut mit einem warmherzigen Wohlfühl-Roman vor der atmosphärischen Kulisse der Ferien-Insel Sylt. Ergänzt um einen stimmungsvollen Adventskalender mit 24 Rezepten, Wohlfühl- und Deko-Tipps zur Herbst-, Winter- und Weihnachtszeit beschert die SPIEGEL-Bestsellerautorin ihren Leserinnen und Lesern ein Wiedersehen mit ihren sympathischen Heldinnen Larissa, Bea und Nele aus ihren Bestseller-Romanen "Inselsommer" und "Inselzauber".

Stimmungsvolle Dekorationen aus Hagebutten oder Tannenzapfen, das warme Licht von Kerzen, der Duft von Tee und Kuchen – Larissa liebt die Herbst- und Wintermonate, obwohl es für sie als Buchhändlerin die arbeitsreichste Zeit ist. Doch in diesem Jahr kann sich die besondere Magie einfach nicht entfalten, denn die Ereignisse überschlagen sich: Larissas Keitumer Buchcafé gerät finanziell in eine Schieflage, ihre Großtante Bea verhält sich auf einmal äußerst merkwürdig, und dann kommt es im „Büchernest“ auch noch zu einem schweren Wasserschaden. Jetzt kann nur noch ein Weihnachts-Wunder helfen.

"Gabriella Engelmann gelingt es mit der liebevollen Beschreibung von Insel, Natur, Häusern und Bewohnern, dass man am Schluss vollends davon überzeugt ist, dass Sylt die einzigartige, die schönste Insel auf der Welt ist; da zu wohnen der Inbegriff aller Wünsche." Pulheimnews.de

Meine Meinung:

Das Buch hat ein wunderschönes Cover was perfekt zu dem Roman passt und Lust auf die Winterzeit und damit Lesezeit.
Die Geschichte von Larissa, Leon, Bea und Vero geht in die nächste Runde, schön ist das Nele auch wieder mit von der Partie ist. 
Es scheint dieses mal das die Probleme ausweglos sind und Larissa hat schwer mit ihren Sorgen und Ängsten zu kämpfen. 
Gabriella Engelmann hat mit viel Liebe und Humor den dritten Teil in mein Herz geschrieben. 
Ich war wieder ganz auf Sylt und irgendwann werde ich es auch noch schaffen Sylt einen realen Besuch im Sommer und Winter abzustatten.
Der anschließende Adventskalender ist eine ganz bezaubernde Idee. 

Fazit:

Dieses Buch ist wie Urlaub! Es ist so gut geschrieben das ich die Möwen schreien hören und die kalte Seeluft riechen konnte. 
Eine wunderschöne Wintergeschichte die einen mehr als nur bezaubert.