Montag, 23. Januar 2017

Tod im Schafpelz Highland Krimi 4 Lara Steel

Tod im Schafspelz (Highland-Krimi) von [Steel, Lara]

Klappentext:

Nach jahrzehntelanger Suche weiß Megan Fairchild nun endlich, wer wirklich ihr Vater ist. Und so beschließt sie voller Vorfreude am 1. Weihnachtstag zusammen mit Inspektor Grant nach Applecross zu fahren, um ihn kennenzulernen.
Doch statt Meerblick und Eierpunsch erwartet die Beiden ein halbes Dutzend schwer bewaffneter Polizisten, die gerade Megans Vater abführen, der angeblich seine Ehefrau brutal ermordet haben soll.
Natürlich sind für Megan die Indizien alles andere als eindeutig. Und so stürzt sie sich mit Grant schon bald wieder Hals über Kopf in abenteuerliche Ermittlungen, um die Unschuld ihres Vaters zu beweisen und den wahren Mörder zu finden ...

Meine Meinung:

Der Einstieg in Megan Fairchild neunen Fall ist eine Bombe, es geht gleich rasant los und hört erst am Schluss wieder auf. 
Lara Steel ist sich, Megan und Grant auch in diesem Teil treu geblieben und hat ihn in den bewährten wunderbaren Stil weiter geschrieben. Ich bin ganz bei Megan gewesen als sie mit ansehen muss wie ihr Vater abgeführt wird und sie die Gründe dafür erfährt. Klar das Megan da nicht still halten kann und anfänglich muss sie mit der Situation alleine zurecht kommen, bis Grant wieder zu ihr stößt. Ungewöhnliche oder auch nicht so ungewöhnlich? Hilfe bekommt sie von Gonzales. Wa sbei mir wieder die Frage auf wirft was hat Megan mit ihm zu tun. Alleine dieser Umstand ist schon super von Lara Steel gemacht, das man noch ein zweites Rätsel hat das geknackt werden will. 
Das Buch liest sich super schnell ohne das man das gefühlt hat die Autorin wurde gehetzt. Mein geliebtes Geplänkel zwischen Grant und Megan hat natürlich auch nicht gefehlt. 

Fazit:
Ein lesenswertes Buch das durch sein Humor, Spannung und Liebe besticht. 

Alpha Helix 2 Schwingen der Nacht Lara Steel

Alpha Helix - Schwingen der Nacht von [Steel, Lara]

Klappentext:

Hawk Dawson ist schon sein Leben lang auf der Flucht vor den skrupellosen Wissenschaftlern, die ihn einst schufen. Dazu verdammt, ein Leben im Verborgenen zu führen, gibt es für ihn nur einen Fixpunkt auf dieser Welt: Shelley. Sie arbeitet in einem kleinen Diner in Brooklyn und ist die einzige Vertraute, die er in seinem einsamen Leben hat; auch wenn sie trotz allem nicht ahnt, was er wirklich ist.
Als sie jedoch eines Nachts von brutalen Schlägern halbtotgeprügelt wird, erwachen seine bisher unterdrückten Instinkte. Ohne zu zögern tötet er die Männer und nimmt Shelley mit sich. Seine Gefühle für sie zwingen ihn schließlich, seine eigenen Regeln zu brechen. Und so steckt Hawk schon bald in einem Kampf, von dem er nicht weiß, ob er ihn gewinnen kann ...

Meine Meinung:

Hawk ist ein sehr interessanter Alpha Helix und macht die Story sehr spannend. Die Spannung wurde von Seite zu Seite immer größer und fesselte mich komplett fest. Durch den Humor den Lara Steel mit in diese Geschichte bringt werden die Grausamkeiten etwas abgemildert. 
Ich bin schnell wieder in der Geschichte drin gewesen und hatte keine Probleme mich zurecht zu finden. 

Fazit:
Eine runde und kluge Story die durch eine priese Humor nur noch mehr gewinnt. 
Es ist schön das ich mich noch auf zumindest einen weiteren Teil freuen darf und hoffe aber auch noch viel mehr.  

Ferien für eine Leiche Higland Krimi 3 Lara Steel

Ferien für eine Leiche (Highland-Krimi) von [Steel, Lara]

Klappentext:

Am letzten Schultag vor den Sommerferien ist Megan Fairchild bereits voller Vorfreude auf einen langen Urlaub und kann es kaum erwarten, Inspektor Grant ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk zu machen.
Allerdings findet sie den Inspektor dann sichtlich aufgebracht vor, da seine Exfrau Belana plötzlich spurlos verschwunden zu sein scheint.
Trotz einiger Zweifel entschließt sich Megan ihm bei der Suche zu helfen. Die Spur führt die Beiden schnell auf die schottische Insel „Lewis and Harris“, wo sie schon bald mysteriöse Hinweise, rund um einen keltischen Steinkreis und eine verschwundene Bronzehalskette entdecken.
Megan ahnt jedoch, dass weit mehr hinter allem stecken muss, als plötzlich die erste Leiche auftaucht...

Meine Meinung:

Ich glaube in diesen Teil ist das Geplänkel zwischen Megan und Grant noch intensiver und noch mehr. Ich liebe das wirklich und kann es gar nicht oft genug betonen, das macht diese Zwei noch viel sympatischer als sie schon vorher waren. 
Allerdings bekommt Grant´s Fassade ein paar Kratzer und ich bin ehrlich ich könnte ihn echt schütteln *grrr Männer* ;)
Lara Steel schafft es das ich es fast schon persönlich nehme das er auch ein Arsch sein kann, klasse gemacht und macht den ganzen Porta gleich wieder menschlicher und die Geschichte interessanter. 
Es werden auch neue Fragen aufgeworfen um eine Person das man gleich wieder ein Stück mehr in der Reihe gezogen und gebunden wird. 

Fazit: 

Dies ist bis jetzt mein Lieblings Teil!
Das Buch ist witzig, absolut spannend und gut und geschmeidig zu lesen, 

Tay - Warrior Lover 9 Inka Loreen Minden

Tay - Warrior Lover 9 von [Minden, Inka Loreen]

Klappentext:

♥ Ein prickelnder Liebesroman mit Action, Tortured Heroes, Romantik und Happy End. ♥
Als die Huntress Taicoon den Warrior Tay zum ersten Mal sieht, weiß sie sofort: Er ist der Eine! Tay hingegen zeigt bei ihrem Aufeinandertreffen kaum eine Regung.
Taicoon, eher als männerverschlingende Nymphe bekannt, ist verzweifelt. Warum will er sie nicht? Wieso spürt er nicht diese besondere Verbindung?
Leider kann sie ihn nicht fragen, denn Tay wandert direkt ins Gefängnis. Da hat sie eine verwegene Idee …

Meine Meinung:

Das Cover ist passend zu den anderen 8 Teilen und wieder wunderschön anzuschauen 
In diesem Buch bekommt man gleich zwei für einen ;) da die Geschichte von Lexi und Viper mit dabei ist. 
Ich bin schnell  in die Geschichte rein gekommen und war wieder voll dabei. Die Warrior sind ja fast alle harte Jungs mit einem weichen Kern und haben so ihre Probleme, aber Inka Loreen Minden schafft es nun schon zum 9. mal das es einem nicht langweilig dabei wird. Die Story holt mich ab und lässt mich erst mit dem Wort "Ende" wieder los. 

Fazit:

Tay ist ist ein gelungenes Buch was mich prima unterhalten hat. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile :) In der Hoffnung das die Protas in Inka Loreen Minden´s Kopf nie verstummen. 

Oh, du Tödliche Highland Krimi 2 Lara Steel

Oh, du Tödliche (Highland-Krimi) von [Steel, Lara]

Klappentext: 

Ein paar Tage vor Heiligabend kehrt Megan Fairchild in das schottische Fort Augustus zurück, um dort eine Stelle als Lehrerin anzutreten.
Eingefangen von der winterlichen Idylle der Highlands und der weihnachtlichen Stimmung im Dorf freut sie sich auf eine besinnliche Adventszeit - bis sie plötzlich im Schnee eine blutige Entdeckung macht.
Sofort wird ihr von der abergläubischen Nachbarin Miss McDermitt aufgeregt erklärt, dass dies mit dem alten und angeblich verfluchten Herrenhaus „Tantallon Hall“ zu tun haben muss.
Und obwohl ihr Inspektor Grant dringend von weiteren Schnüffeleien abrät, ermittelt Megan schon bald wieder auf eigene Faust...

Meine Meinung:

Ein super lesenswertes Buch das in einem leichten flüssigen Schreibstil geschrieben ist und mich in die Story gezogen hat.
Ich bin verliebt in den Schlagabtausch von Megan und Grant , den Beiden könnte ich Stundenlang zuhören. 

Fazit:

Witzig, spannend und absolut fesselnd. 

Donnerstag, 5. Januar 2017

Hot Heros Burning von Inka Loreen Minden

Hot Heroes: Burning von [Minden, Inka Loreen]

Klappentext:

Auf ein Wiedersehen mit dem arroganten Firefighter Evan Cooper hätte Mila gut verzichten können. Der "Held von Queens" hatte sich bei ihrem letzten Zusammentreffen komplett danebenbenommen und ihr zu verstehen gegeben, dass er nicht viel von ihr hält. Diesmal ist jedoch alles anders. Evan zeigt Mila, dass er sich geändert hat und sie lässt sich auf eine Beziehung mit ihm ein. Aber schon bald erfährt Mila von seinem mysteriösen Unfall und stößt auf einige Ungereimtheiten in seinem Leben, über die er allerdings nicht reden will. Doch selbst dieses dunkle Geheimnis kann sie nicht abschrecken: Evan setzt nicht nur ihren Körper in Flammen, sondern auch ihr Herz.
Dann wird Evan aber plötzlich von seiner Vergangenheit eingeholt, denn der "Held von Queens" hatte nicht nur Freunde ...

Meine Meinung:

Das Buch hat ein  Cover was sinnlich und ansprechend ist. 
Eine süße Kurzgeschichte die die mit etwas Spannung und Erotik garniert ist. Trotz der Kürze bekommt man alles was wichtig ist mitgeteilt und lernt Evan und Mila gut kennen. Ich bin ein kleines bisschen in Beide verliebt. Ach und Alfie ist ja auch Herz aller lieb !
Obwohl es hier ein Kurzroman ist kamen schon ordentlich Gefühle rüber und das muss man erst mal auf sowenigen Seiten schaffen. 

Fazit:
Ein Kurzroman der absolut lesenswert ist und mich auf die nächsten Teile freuen lässt. 

Die Chemie des Todes (David Hunter 1) von Simon Beckett


Klappentext:

Sterben kann ewig dauern …

… aber der menschliche Körper beginnt kaum fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen – und wird dann zu einem gigantischen Festschmaus für andere Organismen. Zuerst für Bakterien, dann für Insekten. Fliegen. Die Larven verlassen die Leiche in Reih und Glied, in einer Schlangenlinie, die sich immer nach Süden bewegt. Ein Anblick, der jeden dazu veranlassen würde, das Phänomen zu seinem Ursprung zurückzuverfolgen. Und so entdecken die Yates-Brüder, was von Sally Palmer übrig geblieben war ...

Die Tote war Schriftstellerin, eine Außenseiterin in Devonshire. Verdächtiger Nummer eins ist der schweigsame Fremde im Dorf, ein Dr. David Hunter. Doch es stellt sich heraus, dass er früher Englands berühmtester Rechtsmediziner war, und die Polizei bittet ihn um Unterstützung.
Gerade als seine Analysen zeigen, dass die Ermordete vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, verschwindet eine weitere junge Frau. Eine fieberhafte Suche beginnt. Gleichzeitig bricht im Dorf eine Hexenjagd los. Der Pfarrer, ein knöcherner Fanatiker, hetzt die Leute auf, und David ist Zielscheibe seiner Hasspredigten ...

Meine Meinung:

Das Cover ist schlicht und einprägsam, macht auf jeden Fall neugierig und gefällt mir sehr gut. 

Dies ist der erste Teil der David Hunter Reihe und man lernt ihn hier auch sehr gut kennen, Hunter wird sehr gut dargestellt wodurch man ihm sehr nahe kommt. Auch zu den anderen Protagonisten,selbst den Nebendarstellern,baut man eine  gute Verbindung auf, da Herr Beckett sie sehr lebendig beschreibt. 
Im Laufe des Buches glaube ich immer wieder den Täter ausgemacht zu haben und ich habe sogar den wahren Täter auf meinen Radar, aber Beckett versteht es sehr gut das dieser wieder hinunter purzelt. 

Fazit:
Genau mein Ding, da die Spannung gehalten wird, ich aber meine Fingernägel nicht abknabbern muss weil ich es nicht mehr aushalte vor Grusel und Grausamkeiten. 
Der Thriller lässt sich super lesen und man giert schon nach den nächsten Fall. 

The Chemist Die Spezialistin von Stepenie Meyer


Klappentext: 


Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht.
Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …

Meine Meinung:

Das Cover fällt einem sofort ins Auge. Die Edelstahl - Optik die gleich an einen Tisch in der Pathologie denken lässt und dazu noch die Spritze ist einfach perfekt für das Buch. Kalt, nüchtern und geheimnisvoll. 
Ich bin nun nicht unbedingt die Thriller - Leserin und kann das Buch darum kaum mit anderen vergleichen (was sich jetzt bestimmt ändert ich bin auf den Geschmack gekommen) aber ich lese viel und ein spannendes Buch kann ich schon erkennen. 
The Chemist ist super spannend geschrieben, ohne Herzinfarktrisiko, aber doch so das ich mich auf keine der knapp 618 Seiten gelangweilt habe oder es zu langwierig fand. 
Frau Meyer schreibt flüssig und die Ausdrucksform (Übersetzung) ist verständlich aber dennoch nicht einfach geschrieben. Das Lesen von den über 600 Seiten ist mir daher sehr leicht gefallen und im nu war ich fertig. 

Fazit:

Alpträume habe ich keine von diesem Thriller bekommen und werde ich wohl auch nicht. Die krassen Szenen sind noch so beschrieben das man es gut aushalten kann , aber es trotzdem kurz dem Atem verschlägt. 
Sollte Stephenie Meyer einen weiteren Thriller schreiben werde ich ihn auf jeden Fall lesen.